Grußwort vom Vorsitzenden

 

Am 22.5.2019 hat mich die LAG Altbayerisches Donaumoos zu ihrem neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Gerne führe ich die Arbeit meines Vorgängers Roland Weigert fort. Die Entwicklung des ländlichen Raumes zwischen Donau und Paar zu stärken, ist seit vielen Jahren die Zielsetzung unserer lokalen Aktionsgruppe.  mehr

Altbayerisches Donaumoos
Altbayerisches Donaumoos

LEK-Umlaufverfahren „Lehrbienenstand“ Bienenzuchtverein Neuburg an der Donau

Um die Ansammlung von Personen zu vermeiden, nutzen wir gem. dem Beschluss des Lenkungsausschuss vom 19.6.2020, solange die Restriktionen aufgrund des Corona-Virus andauern, das vom StMELF ermöglichte Vorgehen bzgl. der Beschlussfassung über neue Projekte im Umlaufverfahren.

Entsprechend werden die Mitglieder des Lenkungsausschuss ab KW 41 um einen Beschluss über folgendes Einzelprojekt gebeten:

„Neubau eines Lehrbienenstandes in Neuburg a. d. Donau“

Antragsteller: Bienenzuchtverein Neuburg an der Donau e.V.  

Der Bienenzuchtverein (BZV) Neuburg übernimmt im Stadtgebiet Neuburg a.d.Donau und in den umliegenden Gemeinden die Ausbildung der Jungimker seit vielen Jahren. Im BZV sind Mitglieder aus den Gemeinden Rennertshofen, Nassenfels, Weichering, Karlshuld, Ehekirchen, Schrobenhausen, Oberhausen, Burgheim zusammengefasst. Die Mitgliederzahlen im BZV steigen die letzten Jahre stetig an. Im Moment sind 180 Mitglieder gemeldet.

Die Ausbildung fand bisher im Lehrbienenstand Neuburg a. d. Donau statt. Das vorhandene Gebäude bot Platz für lediglich ca. 15 Kursteilnehmer. Das Gebäude wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gebaut und ist mittlerweile baufällig und aus Sicherheitsgründen nicht mehr nutzbar.

Pro Jahr werden aktuell ca. 30 Jungimker ausgebildet. Ein neuer Schulungsraum für die Jungimker sowie für die aktiven Mitglieder ist daher dringend erforderlich, zumal immer wieder neue Herausforderung auf die Imker zukommen, zu denen entsprechend geschult werden muss, z.B. neue Behandlungsmethoden bzw. neue Schädlinge (a­­­siatische Hornisse) u.v.m.

Aufgrund der steigenden Ausbildungszahlen (z.Zt. jährlich ca. 20 – 25 Jungimker) ist es notwendig neue Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Die Ausbildung geht über das komplette Jahr. In den Wintermonaten findet die theoretische Ausbildung statt. Dies ist erforderlich um in den Sommermonaten eine gute Führung der Lehrbienenvölker zu erreichen. Um das hohe Niveau der geforderten Aus- und Fortbildung zu bewältigen, ist es jahreszeitlich erforderlich wöchentliche Treffen abzuhalten. Die Zahl der Bienenvölker liegt bislang bei 3 - 4. Um die Ausbildung im geplanten Umfang und der erforderlichen Qualität durchführen zu können, ist eine Ausweitung auf 8 - 10 Bienenvölker geplant.

Der Lehrbienenstand beinhaltet einen Schulungsraum für theoretische Ausbildung und Fortbildungskurse für Öffentlichkeitsarbeit, Schulen, Kindergärten und Erwachsenenbildung, Kreisjugendring. Der neue Honigschleuderraum bietet zusätzlich die Möglichkeit die vorgenannten Gruppen die praktische Arbeit der Imkerei näher zu bringen. Neben dem Lehrbienenstand steht auch die neu geplante Gartenanlage der Öffentlichkeit als Beispiel für eine insektenfreundliche Gartengestaltung zur Verfügung. Dies wird durch jahreszeitliche Ansichten der einzelnen Bereiche erreicht. Diese können dann durch Blüh- und Trachtzeiten im Lehrbienenpfad bildlich mit vorgestellt werden. Weiterhin ist in dem Gebäude ein Lehrmittelraum und Lagerraum für alle notwendigen Geräte vorgesehen. Die Vorschriften verlangen u.a. 2 Toiletten, die auch geplant sind