Karte / Vernetzte Erlebnisplätze - Integratives Fußballfeld Neuburg

Vernetzte Erlebnisplätze - Integratives Fußballfeld Neuburg

Dieses Projekt ist als vernetztes Projekt diverser Gemeinden geplant, um das Freizeitangebot in der Region für alle demografischen Schichten zu optimieren. In der ganzen Region sollen Erlebnisplätze für Jung und Alt entstehen, die als zentrale Treffpunkte in den Orten genutzt werden sollen.

Gefördert werden sollen die jeweiligen Einzelmaßnahmen pro Kommune, die in Arbeitsgruppen und Workshops in den jeweiligen Kommunen erarbeitet und gemeinsam umgesetzt werden sollen. Nicht nur die Umsetzung der Erlebnisplätze soll gefördert werden, sondern in einem LAG-Projektantrag auch eine einheitliche Öffentlichkeitsarbeit, die den Sinn und das Ziel des Projektes sowie die Vernetzung darstellt.

Jede beteiligte Kommune wird für die Umsetzung einen eigenen Projektantrag für den jeweiligen Erlebnisplatz stellen, da sich diese voneinander unterscheiden sollen.

Die Thematik Demografie hat sich sowohl in den Arbeitskreisen als auch in der Ideenwerkstatt, die zur Vorbereitung auf die Lokale Entwicklungsstrategie abgehalten wurde, als zentrales Thema für die Region herauskristallisiert.

Auch im vorangegangenen Jugendprojekt hat sich ergeben, dass Jugendliche sich mehr öffentliche Plätze und mehr Angebote in der Region wünschen. Jedoch sollen auch Plätze für Senioren und andere demografische Gruppen gestaltet werden, sozusagen ein vernetztes Konzept für alle Altersklassen, bei dem die Plätze auch als Treffpunkt für Jung und Alt fungieren können.

Wichtig sind bei der Erarbeitung der Einzelmaßnahmen eine weitreichende Bürgerbeteiligung und Transparenz.

 

Das Objekt Donauwörther Straße 78 ½ mit seinen Außenanlagen befindet sich westlich des Landratsamtes im Sanierungsgebiet Lassigny-Kaserne.

Auf dem Gelände sind bereits Sport-/Spiel- und Kultureinrichtungen angesiedelt. Neben einem Beachvolleyballfeld, einem Basketballfeld und dem Skaterplatz im Außenbereich befinden sich im Gebäude die Vereine Volkstheater und Traumtheater. Im südlichen Freiflächenbereich ist eine Restfläche von ca. 250 qm, die für den Bau eines Minifußballfeldes als Kunstrasenplatz geeignet sind. Die Planung sieht ein 20,00 m x 11,16 m großes Kunstrasenfeld mit umlaufenden Banden und Ballfangnetz mit Dachnetz vor. Ergänzend muss ein bestehender Unterstand des Traumtheaters versetzt werden, die Einfriedung im Süden abgebrochen und durch einen Stabmattenzaun ersetzt werden und die bestehende Beleuchtung des Skaterplatzes für das Minifußballfeld ergänzt werden. Die Gesamtkosten der Maßnahme sind mit knapp 120.000 € vom Büro Stoll veranschlagt worden.

Vernetzte Erlebnisplätze - Integratives Fußballfeld Neuburg
Amalienstraße 54
86633 Neuburg an der Donau